Garmin DriveSmart 60 LMT-D EU

Fünf Navigationsgeräte wurden einem umfangreichen Test unterzogen. Es sind die fünf Geräte, welche vom Preis her für den Durchschnittsbürger erschwinglich sind und ein bestmögliches Preis-Leistung-Verhältnis bieten. Als Bewertungsgrundlage dienten fünf spezielle Kategorien. Die Ausstattung, die Handhabung, die Routenberechnung sowie die Zielführung und zu guter Letzt die Möglichkeiten für Kartenupdates.

Garmin Drive 60 LMT Test

Ausstattung

Handhabung

Route

Zielführung

Updates

         Zum Angebot*          

Das hier vorgestellte Testergebnis des DriveSmart 60 LMT-D EU kann sich durchaus sehen lassen, denn mit Platz 2 ist es das beste Navigationsgerät in allen Kategorien hinter dem Testsieger, dem TomTom 6200.

Die Ausstattung

Besonders in Sachen Ausstattung kann sich das DriveSmart 60 LMT-D EU sehen lassen. In unserem Test ist es eines von zwei Geräten, welches in dieser Kategorie mit der vollen Punktezahl bewertet wurde. Das Garmin 51 LMT hingegen musste in dieser Kategorie leichte Abzüge einstecken. Die Sprachsteuerung und die Kompatibilität mit Smartphones machen das Modell aus dem Hause Garmin zu einem echten Alleskönner auf der Straße. Beim Display kann man je nach Belieben zwischen einer Größe von 5 Zoll, 6 Zoll oder sogar 7 Zoll wählen. Abgedeckt in diesem Gerät ist zudem mit 46 Ländern komplett Europa. So werden auch Auslandsfahrten ab sofort zu einem echten Erlebnis, statt zu purem Stress.

Die Handhabung

In der Handhabung muss das Navi, wie bereits das Garmin DriveSmart 51 LMT, leichte Abzüge einstecken. Für eine Bewertung mit dem Maximum, nämlich fünf von fünf Punkten, hat es daher leider nicht ganz gereicht. Ein absoluter Pluspunkt ist in diesem Bereich allerdings die Kippfunktion, welche es ermöglicht sich das Straßenbild sowohl im Quer-, als auch im Hochformat genauer anzusehen. Kleine Mängel weist das Gerät dennoch in der Halterung auf. Diese lassen sich jedoch durch bestimmtes Zubehör kompensieren.

Die Routenberechnung

Einer der wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Navigationsgerätes ist mit Sicherheit die Routenberechnung. Hier ist dieses Produkt kaum zu schlagen. Keine lange Wartezeiten und exakte Berechnungen sorgen für eine Punktlandung für eine genaue Ankunftszeit. Begünstigt werden die ohnehin schon sehr genauen Berechnungen dadurch, dass man mit diesem Modell die Möglichkeit hat, Unfälle und weitere kurzfristige Verkehrsänderungen zu berücksichtigen, um keinen großen Zeitverlust aufkommen zu lassen.

Die Zielführung

Wie bereits bei der Routenberechnung ist das Garmin DriveSmart 60 auch bei der Zielführung absolute Spitze. Eine visuell ansprechende Darstellung auf dem Display ermöglicht es auch unerfahrenen Autofahrern sich schnell mit diesem Gerät anzufreunden. So werden falsche Routen, zu spätes Abfahren auf der Autobahn oder unkenntliche Wege zu einem Tabu. Auch die Sprache des Navigationsgerätes lässt sich in der Lautstärke angenehm regeln und kündigt Fahrbahnwechsel bereits frühzeitig an, um immer auf dem richtigen Weg zu bleiben. Hier ist dieses Modell kaum zu schlagen.

Kartenupdates

Im Bereich der Kartenupdates liegt unter anderem der Grund, warum es für das DriveSmart 60 nicht ganz zum Testsieger gereicht hat. Zwar gehören lebenslange Kartenupdates zum Leistungsumfang beim Kauf, dennoch lassen sich die Updates in manchen Ländern über Zentraleuropa hinaus noch deutlich verbessern. Neuere Straßen fehlen hier ab und an in der aktuellen Sammlung, sodass man etwas Zeit benötigt, um das Navigationsgerät auf den absolut neuesten Stand zu bringen. Die generelle Installation ist jedoch leicht verständlich und ohne großes Hintergrundwissen durchführbar. Alles in allem kann man bei diesem Produkt von einem extrem guten Produkt sprechen für einen guten Preis.

 

Technische Informationen:

Modell: Garmin DriveSmart 60 LMT-D EU

Karten: Europa (mehr als 46 Länder)

Kartenupdates: täg­lich (lebens­lang)

Displaygrößen: 5 Zoll, 6 Zoll, 7 Zoll

Zieleingabe: manu­ell, Sprach­be­fehl

Leave a Reply