Hifonics Brutus BX-12

Power From the Gods – dies dürfte für viele Kenner und Freunde des gepflegten Basses äußerst bekannt vorkommen. Seit mittlerweile nun 35 Jahren vertreibt der US-amerikanische Hersteller Hifonics, der unter anderem für seine hohen Qualitätsstandards bekannt ist, Subwoofer und Verstärker in Zusammenarbeit mit Maxximus. Ob die Kraft vom Hifonics Brutus BX-12 göttlich ist oder nur ein Verkaufsspruch ist, findest du im Auto Subwoofer Test.

Wer Hifonics kennt, weiß, dass dieses Unternehmen keine halben Sachen macht. Satte 800 Watt RMS (1600 Watt Max.) lassen den Subwoofer sehr viel Druck erzeugen. Der Subwoofer ist mit zwei 12“ Brutus Subwoofern im Inneren ausgestattet. Der äußerst starke Bass und die hohe Leistung bestätigen wieder einmal den propagierten Claim des Unternehmens: Power From The Gods.

Der Hifonics Brutus BX-12 Subwoofer kommt in einem klassischen Dual-Bandpass-Gehäuse mit Plexiglas völlig unscheinbar daher. Mit einer Größe von 83 x 38 x 48 cm und einer Tiefe von 38 cm (entspricht ungefähr 140 Litern) ist der Doppelbandpass-Subwoofer nicht der Kleinste aber auch nicht der Größte im Test. Aufgrund der durchschnittlichen Größe lässt sich der Subwoofer in so gut wie jedes Fahrzeug einbauen.

Die Verarbeitung ist, wie bei fast allen Hifonics-Geräten, makellos. Gerade Filzüberzüge, sauber verarbeitetes und gleichmäßiges Plexiglas. Hier spielt der Hersteller seine jahrelange Erfahrung in diesem Bereich aus.

Das Design ist mehr als einen Blickfang wert. Neben dem markanten Logo ist der Hifonics Brutus BX-12 innen mit weißen LED’s beleuchtet. Blaue Dustcap-LEDs setzen zusätzliche Farbakzente im Subwoofer. Der Brutus BX-12 ist optisch sehr ansprechend, übt sich aber dennoch in Zurückhaltung. Wer also den Mittelweg eines dezent-protzigen Subwoofers sucht, wird hier fündig werden.

Damit du dir selber einen Test vom Sound anhören kannst, gibt es dieses Video (Ton einschalten nicht vergessen!).

Technische Informationen vom Hifonics Brutus BX-12

Modell Hifonics Brutus BX-12 Dual
Bauart Bandpass / Passiv
Leistung 800 Wrms
Membran 2 x 30 cm
Größe 83 x 38 x 48 cm
Vorteile + LED-Innenbeleuchtung
+ Lautsprecher geschützt durch dickes Plexiglas
Preis

Preis prüfen*

259,95 €

Im Test fiel uns leider der hohe Stromverbrauch negativ auf, welcher in gewisser Weise auf die hohe Leistung des Hifonics Brutus BX-12 zurückzuführen ist. Was man allerdings sagen kann ist, dass der Subwoofer den mächtigsten Bass in unserem Test hatte. Er hatte Macht von den Göttern (=Power from the Gods) und hat sich somit zu recht den Titel Bassinator verdient! Sehr wichtig, damit er die volle Leistung entfachen kann ist ein leistungsstarker Verstärker. Aber bereits auf Sparflamme, wäre der Bass schon mehr als ausreichend!

Hifonics blieb beim Brutus BX-12 wieder seinem Motto treu. Äußerst hohe Leistung in einem kompakten Gehäuse, mit einem mehr als gerechten Preis-/Leistungsverhältnis. Das braucht allerdings viel Energie, die der Bassinator dafür in Form vom stärksten Bass des Tests wiedergibt. Neben der ausgezeichneten Verarbeitung, hat Hifonics auch hier optisch wieder einmal mehr als alles richtig gemacht.

Der Subwoofer braucht mit seinen 800 Wrms passendes Zubehör. Verwendest du das empfohlene Zubehör kannst du den Verstärker brücken und somit die volle Leistung vom Subwoofer abrufen! Ein Powercap ist schon Pflicht und beim Stromkabel auf den Durchmesser achten! Bei so einer hohen Leistung ist ein 50mm² erforderlich.

 

Empfohlenes Zubehör:

Verstärker

Hifonics Brutus ZXi 6002 TestHifonics ZXi 6002

Preis prüfen*

Powercap

Hifonics Brutus Test HFC 1000Hifonics HFC-1000

Preis prüfen*

Kabelset

Test Hifonics Brutus Hama AMP-Kit 50Hama AMP-Kit 50

Preis prüfen*

Leave a Reply