Subwoofer einstellen

Funktionsweise eines Lautsprechers

Bevor wir nun zum Subwoofer einstellen kommen, ist es wichtig die Theorie dahinter zu verstehen. Der Effekt von einem Lautsprecher ist schnell erklärt: es wird eine Membran zum Schwingen gebracht, diese sendet Schallwellen über die Luft, welche vom Gehör aufgenommen und vom Gehirn verarbeitet werden. Doch wie wird nun die Membran ins Schwingen gebracht?

Lautsprecher-Funktion - Subwoofer einstellenDer Aufbau vom Lautsprecher

Am Ende der Membran befindet sich eine Schwingspule mit einem Magneten. Diese fängt sich zu bewegen an sobald Strom durch die Spule fließt. Über den Strom kann man die Länge und die Stärke der Impulse steuern. Damit die Membran sich nicht in alle Richtungen bewegen kann, ist sie an der Vorderseite mit einer Sicke befestigt und an der Rückseite mit einer Spinne. Dadurch kann sich die Membran nur mehr in eine Richtung bewegen und das Ergebnis ist ein kontrollierter Klang mit gutem Wirkungsgrad. Zusätzlich befindet sich ein Korb um den Lautsprecher, der die Sicke und den Magneten miteinander verbindet. Damit sind alle Komponenten miteinander verbunden.

Wie entsteht nun der Klang?

Je schneller die Membran schwingt, desto höher wird die Frequenz und desto höher wird der Ton. Der Mensch nimmt Frequenzen im Bereich von 20 Hz bis 20.000 Hz wahr. Hohe Frequenzen sind schrille Töne, die in den Ohren schmerzen (werden für Alarme verwendet). Niedrige Frequenzen sind für die tiefen Töne, die man nur mehr spüren aber nicht mehr hören. Der Auto Subwoofer bewegt sich in einem Bereich von 30-160 Hz und soll für das angenehme Feeling in der Magengrube sorgen. Um noch einen stärkeren Bass zu bekommen werden sogenannte Resonanzkörper verwendet. Diese Schwingen mit dem Lautsprecher mit und erzeugen stärkere Schallwellen bei gleicher Leistung. Im Laufe der Zeit haben sich Gehäuse als Resonanzkörper durchgesetzt. Beim Subwoofer einstellen ist es wichtig, auch das Prinzip dahinter zu verstehen, damit der Subwoofer im Auto seine Aufgabe erfüllt. Nämlich die Wiedergabe von niedrigen Frequenzen!

Subwoofer einstellen : Info Icon
Subwoofer haben eine große Membran, weil sie träge ist und mehr Kraft hat. Optimal für niedrige Frequenzen.

Zusammenspiel der Lautsprecher

Im Auto sind standardmäßig 2 Lautsprecher in den vorderen Autotüren verbaut und meistens 2 Stück in den Hintertüren. Die fertig eingebauten Lautsprecher haben je nach Hersteller eine Größe zwischen 13 und 16 cm. Entscheidend für einen guten Klang ist die Qualität, denn nur dann können sie die mittleren und hohen Frequenzbereiche optimal abdecken. Für die niedrigen Frequenzen ist daher ein Subwoofer notwendig. Das Zusammenspiel aus allen Frequenzbereichen sorgt für das perfekte Sounderlebnis während der Autofahrt.

Wie stimme ich die Komponenten richtig zueinander ab

Frequenzweiche - Subwoofer einstellenDamit die Lautsprecher nur ihre Frequenzen empfangen können, gibt es sogenannte Frequenzweichen (Bild). Diese lassen nur mehr hohe Frequenzen durch. Die Niedrigen hingegen werden nicht mehr wiedergegeben und das ist auch gut so. Denn diese sollen vom Subwoofer wiedergegeben werden. Dieser besitzt eine Endstufe mit der man den Frequenzbereich einstellen kann. Bei einem guten Radio kann man die Einstellungen direkt am Radio ändern.
Je nach Musikgeschmack sollten die Frequenzbereiche und Bässe eingestellt werden. Für ein optimales Ergebnis gibt es leider beim Subwoofer einstellen keine allgemein gültige Einstellung, es hilft nur die Parameter öfters zu verändern bis man das gewünschte Ergebnis erreicht.

Die Begriffe bevor wir den Subwoofer einstellen

Bevor ich zur Anleitung vom Subwoofer einstellen komme, hier noch ein paar Begriffserklärungen:

  • Crossover: Der Crossover ist eine Frequenzweiche. Mithilfe des Crossovers können die einzelnen Filter ein- oder ausgeschalten werden.
  • Lowpass: Der Lowpass ist ein Filter für die Frequenzen. Er sollte beim Subwoofer auf 100 Hz gestellt werden. Das heißt, alle Frequenzen die über 100 Hz haben werden vom Lowpass gefiltert und kommen nicht zum Subwoofer.
  • Subsonic: Der Subsonic bzw. Subsonicfilter ist ein Hochpassfilter. Im Gegensatz zum Lowpass filtert er Frequenzen unterhalb der Einstellung. Der Subsonic sollte bei 20 Hz liegen. Alle Frequenzen unter 20 Hz nimmt der Mensch nicht mehr wahr. Dadurch wird der Subwoofer entlastet und der Klang verbessert sich.
  • Bandpass: Der Bandpass ist eine Kombination aus Lowpass und Subsonic. Er lässt Frequenzen in einem bestimmten Bereich (Bandpass) durch.
  • Voltage: An der Endstufe befindet sich meist ein sogenannter Gain-Regler, der die Eingangsempfindlichkeit regelt. Über das Cinchkabel wird eine Spannung an die Endstufe gesendet, je höher die Volt am Vorverstärkerausgang am Radio sind, desto niedriger wird der Gain-Regler gedreht. Aber Vorsicht, je stärker der Gain-Regler aufgedreht ist, desto mehr wird der Subwoofer zum Rauschen anfangen! (Der Rauschabstand wird kürzer)
  • BassBoost: Der BassBoost soll wie der Name schon sagt, den Bass im Bassbereich verstärken. Dennoch sollte er an der Endstufe nicht verändert werden, weil er den Klang des Subwoofers verschlechtert. Am Radio kann man den BassBoost ruhig etwas verändern, aber Vorsicht: Wird der BassBoost um 6 dB erhöht, wird eine 4-fache Leistung benötigt! (Erhöhung um 3 dB, bedeutet eine Verdoppelung der Leistung) Die meisten Endstufen können die Leistung nicht erbringen und verzerren daher den Klang.

Die Anleitung: Richtig Subwoofer einstellen

Und nun kommen wir zum Einstellen des Subwoofers. Das Einstellen der Lautstärke an der Endstufe nennt man einpegeln, doch bevor man einpegelt müssen alle Regler vom Radio (BassBoost, Bass oder Loudness) auf 0 gestellt werden und der Gain-Regler der Endstufe aufs Minimum. Als nächstes stellst du die Lautstärke vom Radio auf 3/4 von der Gesamtlautstärke und drehst den Gain-Regler so weit nach oben bis der Subwoofer anfängt zu übersteuern und den Klang zu verzerren. Zum Schluss den Regler etwas zurückdrehen (ca. 1/8 Umdrehungen) und et violà der Subwoofer ist eingestellt.

Leave a Reply