Magnat Pro Charger 130

Die deutsche Traditionsmarke bietet mit dem Magnat Pro Charger 130 einen kompakten Subwoofer an, der trotzdem über eine ordentliche Power verfügt. Wenig ist ja bekanntlich mehr, aber ob der Pro Charger 130 wirklich halten kann, was der Name Magnat verspricht sehen wir uns genauer in unserem Test an.

Der Magnat Pro Charger 130 fällt zunächst einmal optisch auf: Mit seiner blauen LED-Beleuchtung bleibt er weithin sichtbar, solange ihr ihn nicht im Kofferraum versteckt. Aber selbst von hier macht sich der Bandpass-Subwoofer mit seiner 30cm-Membran ordentlich bemerkbar. Akustisch überzeugt das Teil vor allem durch seinen kraftvollen Bass und versetzt eure geliebte Kiste spürbar in Schwingung und lässt die Spiegel garantiert scheppern. Dabei helfen der 40 oz Hochleistungsmagnet, der strömungsoptimierte Bassreflexkanal und die zusätzliche Schwingspulenbelüftung. Man kann den Kofferraum also ruhigen gewissen öffnen und den leuchtenden Subwoofer stolz präsentieren.

Die Verarbeitung der Box ist ordentlich, auch wenn das verwendete Material eher Mittelklasse ist. Die Plexiglasabdeckung über der Membrane ist ausreichend stabil. Es kann nur passieren, dass sich die Schrauben mit der Zeit leicht lösen, diese sind aber sofort mit einem Schraubenzieher wieder befestigt. Die Abmessungen sind mit 44 x 41 x 34 cm relativ kompakt, sodass euch nicht allzu viel vom Kofferraum verloren geht. Das ähnelt sehr seinem Verwandten, dem Magnat BS 30.

Wer von euch genauer hinhören will, wird allerdings bemerken, dass der Magnat Pro Charger 130 nicht über den gesamten Frequenzbereich gleichmäßig gut klingt. Teilweise fängt der Sound ein wenig zu kratzen an. Absolute Sound-Puristen müssen sich also weiter nach Alternativen umschauen. Für wen von euch es aber mehr auf Bass-Power und einen ordentlichen Schalldruck ankommt, der liegt mit diesem Modell ziemlich richtig.

In diesem Video kannst du Test hören und dich selber von dem starken Bass überzeugen (Ton einschalten nicht vergessen).

Technische Informationen vom Magnat Pro Charger 130

Modell Magnat Pro Charger 130
Bauart Bandpass / Passiv
Leistung 400 Wrms
Membran 30 cm
Größe 44 x 41 x 34 cm
Vorteile + LED Innenbeleuchtung
Preis

Preis prüfen*


Mit seinen 400 Wrms und 1200 Wmax deckt er einen Frequenzbereich von 20 - 500 Hz ab und der maximal erreichbare Schalldruck liegt bei 91 dB. Damit ist auch klar, wer mit diesem Modell zufrieden sein wird: Die Leute unter euch, die einerseits einen starken Bass mögen und entweder wenig Platz zur Verfügung haben oder nur einen Teil des Kofferraums für den Subwoofer hergeben wollen. Denn aus seinen kompakten Abmessungen heraus und für ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis erzeugt der Magnat Pro Charger 130 genau das: Druckstrake Bässe! Hier findest du einen direkten Vergleich der  beiden Magnat Subwoofer aus unserem Test.

Insgesamt stimmen also hier die Eckdaten: Guter Sound, teilweise leider kratzig, angenehmes Design und coole LED-Optik, gute Verarbeitung, wuchtige Bässe und ein fairer Preis. Der Magnat Pro Charger 130 macht in allen Belangen einfach nur Spaß!

Im Test zeigt sich immer, dass ein guter Subwoofer immer gutes Zubehör braucht. Als Verstärker ist der Magnat Power Core Two zu empfehlen, er hat ein 2-Kanal System und bringt 400 Wrms mit sich. Du musst ihn nicht brücken, um den Subwoofer auf Hochtouren zu bringen! Der Powercap ist keine Pflicht, aber bei seinen Wrms hart an der Grenze und die Batterie wird länger überleben. Für die Verkabelung reicht ein Kabelset, dass ausgelegt ist für Stromkabel mit 25mm².

 

Empfohlenes Zubehör:

Verstärker

Magnat Test Edition TwoMagnat Power Core

Preis prüfen*

Powercap

Magnat Pro Charger 130 Test Hifonics HFC 1000 FHifonics HFC-1000

Preis prüfen*

Kabelset

Test Magnat Pro Charger 130 Hama AMP-Kit 25Hama AMP-Kit 25

Preis prüfen*

Leave a Reply