Blaupunkt Travelpilot 53

Blaupunkt ist ein bekannter Hersteller von Autoradios. Seit einiger Zeit versucht man sich aber nicht nur an der Beschallung im Auto, sondern bemüht sich mit einigen Produkten auch auf dem Markt für Navigationsgeräte. Neue Zielgruppen und Kundenschichten sollen wohl mit dieser Methode erreicht werden. Ohnehin steht Blaupunkt eigentlich für Qualität. Man könnte jedoch sagen, dass der enorme Anspruch, welchen das Unternehmen an sich selbst hat, durch die Vielzahl der Produkte, welche mittlerweile angeboten werden, etwas zurück gefahren werden muss. Schade für den Blaupunkt Travelpilot 53. Denn am Ende reichte es in unserem Navigationsgeräte Test nicht ganz für einen der vorderen fünf Plätze.

Blaupunkt Travelpilot 53 Test

Ausstattung

Handhabung

Route

Zielführung

Updates

         Zum Angebot*          

Die Ausstattung

An der Ausstattung hat es letztlich nicht gelegen, dass das Navigationsgerät von Blaupunkt nicht unter den Topmodellen gelandet ist. Mit 24 Ländern, somit komplett Zentraleuropa, ist die Ausstattung eigentlich mit gut zu bewerten. Für eine Vielzahl an Interessenten dürfte diese Anzahl vollkommen ausreichend sein. Minimale Abzüge gibt es dennoch, da die Konkurrenz weiter aufrüstet und so mit Geräten mit weltweit integrierten Karten wirbt. Ein kleiner Rückschlag für den Blaupunkt Travelpilot 53.

Die Handhabung

Letztlich ist der Grund, warum das Modell von Blaupunkt nicht überdurchschnittlich gut abgeschnitten hat, ein ähnlicher wie beim Modell von Becker. Die Navigationsgeräte von Becker und Blaupunkt sind hinsichtlich der Handhabung einfach etwas zu kompliziert angelegt. Besonders in der Bedienung werden einige Schwächen sichtbar. Hier fällt es hier und da schwer, die gewünschten Einstellungen zu finden oder die Navigation im Gerät selbst zu verstehen. Hier hätte man mit einfachen Mitteln durchaus ein besseres Ergebnis erreichen können.

Die Routenberechnung

Was die Routenberechnung in unserem Test angeht konnte aber auch dieses Produkt gut abschneiden. Eine schnelle und zeitgenaue Berechnung sollten zwar ohnehin garantiert sein, dennoch gibt es immer wieder Modelle, bei denen man erstaunt das Gegenteil beobachten muss. Nicht so in diesem Fall. Bei der Routenberechnung kann das Navi von Becker durchaus Punkte gutmachen.

Die Zielführung des Blaupunkt Travelpilot 53

Besonders bei der Zielführung werden die Mängel, beispielsweise gegenüber dem TomTom Go 6200, recht deutlich aufgezeigt. Leider muss man beim Produkt von Blaupunkt feststellen, dass das Design sowie die Optik der Zielführung visuell nicht sehr ansprechend sind. Hier besteht deutlicher Verbesserungsbedarf. Was die Stimmführung angeht gibt es zwar keine größeren Mängel zu beklagen, dennoch kostet die Optik während der Zielführung einige Punkte. Alleine aus dem einfachen Grund, dass es nicht sehr einfach ist die richtige Spur beim Abbiegen zu erkennen.

Die Kartenupdates

Bei den Kartenupdates hingegen kann der Blaupunkt Travelpilot 53 wieder gut mithalten. Regelmäßige Updates sorgen für einen gelungenen Service des Herstellers, welcher Online genutzt werden kann. Fairerweise muss man allerdings feststellen, dass besonders bei den Kartenupdates kaum Mängel im Test gefunden wurden.

Der Preis

Besonders im Preis macht sich die Endplatzierung dann auch bemerkbar, denn mit unter 100 € liegt dieses Navigationsgerät deutlich im unteren Mittelfeld. Wer nicht bereit ist übermäßig viel auszugeben, der kann allerdings mit diesem Produkt ein Schnäppchen landen. Man sollte im besten Fall allerdings schon etwas Erfahrung mit einem Navi haben, ansonsten könnte es mit diesem Produkt hier und da zu Verwirrungen im Straßenverkehr kommen.

Technische Informationen:

Modell: Blaupunkt Travelpilot 53

Karten: Europa (mehr als 24 Länder)

Kartenupdates: täg­lich (lebens­lang)

Displaygrößen: 5 Zoll, 7 Zoll

Zieleingabe: manu­ell

Leave a Reply