Becker active.6s CE

Der Firma Becker, welche sich speziell auf die Herstellung von Navigationsgeräten spezialisiert hat, gelingt es in den letzten Jahren wertvollen Boden auf weitere namhafte Konkurrenten gut zu machen. Besonders die Big Player, welche global aktiv sind, sind dem Unternehmen aber noch in einigen Punkten voraus. Aus diesem Grund hat es in unserem Test für die besten Navigationsgeräte auch nicht ganz gereicht, um in den Top fünf landen zu können. Besonders gegen Hersteller wie TomTom, welche bereits zu einer echten Marke auf dem Markt herangewachsen sind, besteht noch Verbesserungsbedarf. Dennoch konnte das Becker active.6s in einigen Punkten durchaus überzeugen.

Becker active.6s CE Test

Ausstattung

Handhabung

Route

Zielführung

Updates

         Zum Angebot*          

Die Ausstattung

Besonders was die Ausstattung angeht, waren letztendlich einige Mängel zu erkennen. Letztlich enthält dieses Navigationsgerät 20 Länderkarten, welche auf dem aktuellen Stand sind. Dies ist von der Anzahl her gesehen allerdings etwas weniger als beispielsweise Produkte aus dem Hause Garmin. Auch wenn der Kunde im wahrscheinlichsten Fall ohnehin nicht auf eine Vielzahl von Länderkarten angewiesen ist, gibt es ein Gefühl der Sicherheit, wenn man zumindest die Möglichkeit besitzt, sich in einem fremden Land über die Grenzen Europas hinaus zurecht zu finden. Daher werben viele Hersteller mittlerweile auch erfolgreich mit weltweit integrierten Karten. Auch eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung ist bei diesem Modell nicht enthalten.

Die Handhabung

Auch in Sachen Handhabung hätte man auf vereinfachte Bedienmöglichkeiten setzen sollen. Teilweise scheint es durchaus schwierig sich im Gerät selbst so zu Recht zu finden, um möglichst schnell das Becker active.6s bedienen zu können. Insgesamt wirkt das Design etwas altmodisch, sodass man hier mit modernen Bedienelementen den visuellen Eindruck noch mehr hätte vereinfachen können.

Die Routenberechnung

Bei der Routenberechnung hingegen gab es kaum Abzüge zu bemängeln. Hier kann das Modell von Becker durchaus mit der namhaften Konkurrenz mithalten. Die Routenberechnung erfolgt in der Regel zügig und ohne Komplikationen. Auch ein langes Warten muss man bei der Berechnung nicht in Kauf nehmen. Zudem stimmt die vorgegebene Ankunftszeit im Normalfall, wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommt, meist mit der Realität überein.

Die Zielführung

Auch die Zielführung wurde in unserem Test genauer betrachtet. Hier ist vor allem aufgefallen, dass sich das in den Einstellungen angesprochene Design erneut bemerkbar macht. Daher gilt auch hier, dass man die visuelle Darstellung etwas zeitgemäßer hätte anpassen können. Auch die Stimmführung klingt mittlerweile etwas überholt. Man darf gespannt sein, wie Becker in der nächsten Zeit auf solche Details reagieren wird, da immer mehr Menschen immer größeren Wert auf das Design bei solchen Produkten legen.

Die Kartenupdates des Becker active.6s

Das Becker active.6s hat in dieser Kategorie weitestgehend mithalten können. Vor der Konkurrenz zu verstecken braucht man sich in dieser Bewertungsrunde auf jeden Fall nicht. Regelmäßige Updates können über die Website des Herstellers kostenfrei bezogen werden, um das Gerät auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Der Preis

Der Preis liegt mittlerweile recht genau zwischen 100 und 200 €. Damit reicht es in dieser Kategorie für das Mittelfeld in unserem Test. Ein Aspekt, welcher für Abzüge sorgt ist allerdings ein zusätzlicher Kostenpunkt. Der Blitzerwarner muss so separat im Becker Online-Shop erworben werden. Ein minimaler Haken was den Preis dieses Produktes betrifft. Im Großen und Ganzen kann man somit durchaus davon sprechen, dass man mit diesem Modell von Becker ein solides aber nicht übermäßig modernes Navigationsgerät erhält.

Technische Informationen:

Modell: Becker active.6s CE

Karten: Europa (mehr als 20 Länder)

Kartenupdates: täg­lich (lebens­lang)

Displaygrößen: 6 Zoll

Zieleingabe: manu­ell

Leave a Reply